Klöster und Feste

Lamayuru (Yuru Kabgyat) - Hemis Tsechu - Shashukul Gustor - Phyang Tsedup - Karsha Gustor - Korzok Gustor - Trak Tok Tsechu - Sani Nasryal - Diskit Gustor - Thikse Gustor - Chemre Angchok - Padum Gustor - Spituk Gustor - Likir ( Dosmoche) - Stok Guru Tsechu (Orakel) - Matho Nagrang (Oracles)

Dienstag, 17. August 2010

Ausstellung "Masken des Himalayas", Musee du Saint-Bernard, Martigny (CH), bis Dezember 2010

AUSSTELLUNG « MASKEN DES HIMALAYAS »
Von 16. Mai 2009 bis Dezember 2010
Kurator : François Pannier



Mit einer Rotation von mehr als 200 Exemplaren aus bedeutenden privaten Sammlungen sowie berühmten Museen (Musée Barbier-Mueller, MEG in Genf, Museum der Kulturen in Basel), handelt es sich um die erste Austellung, die sich in diesem Umfang den Masken des Himalyas widmet.

Die Ausstellung schliesst verschiedenste Einflüsse ein- animistisch und schamanisch, hinduistisch und buddhistisch- gleichwohl deckt sie die ganze Himalaya-Region ab: vom Ladakh zum indischen Kashmir, von Nepal bis Bhutan und vom Arunchal Pradesh bis Tibet. Gezeigt wird ein umfangreiches Panorama an Masken aus dieser Region.

In Ergänzung, werden vier Teilaustellungen organisiert deren Daten auf unserer Museumwebseite zu sehen sind :

Schweizermasken – Schamanische Kunst im Himalaya – Hirtenkunst in der Schweiz und im Himalaya – Schmuck aus Himalayagegenden.


Von Februar bis September 2010

« MASKEN AUS DEM LÖTSCHENTAL UND AUS ANDEREN SCHWEIZER GEGENDEN »
Im Rahmen unserer Ausstellung "Masken des Himalayas" freuen wir uns, vom 5. Februar bis Ende September 2010 einzigartige Masken aus verschiedenen Regionen der Schweiz, vor allem aus dem Bergland, zu präsentieren. Alle diese Masken weisen, obwohl sie aus ganz verschiedenen Gegenden stammen, einen engen Zusammenhang mit der Fasnacht auf. Was uns äussert interessant erscheint ist ihre Ähnlichkeit mit Masken aus den Himalaya-Gebieten. Kommen und erleben SIe im neuen Untergeschoss unseres Museums diese Auswahl von ebenso Furcht erregenden wie wunderbaren Schweizer Masken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen